Komplementärer Umweltschutz

Mit dieser Homepage www.umweltforschung.ch soll bewusst ein Gegenpol zum konventionellen und symptomorientierten Umweltschutz geschaffen werden:

«Konventioneller Umweltschutz» wie er in der Regel betrieben wird, umfasst oft Massnahmen zur Symptombekämpfung in der Aussenwelt, zum Beispiel die Belüftung eines kollabierten Sees oder die Temporeduktion auf Autobahnen in Zeiten hoher Ozonbelastungen. Konventioneller Umweltschutz bedeutet Schadenbegrenzung in akuten Situationen.

«Komplementärer Umweltschutz» sucht den Bezug zur Innenwelt des Menschen, nach tieferen Zusammenhängen und nach der Bedeutung der Umweltprobleme. Er versucht, die Zeichen der Erde als Ungleichgewichte zu deuten, zu verstehen und daraus Massnahmen abzuleiten, analog zur komplementären Medizin. Komplementärer Umweltschutz sucht das Gleichgewicht, ist weitsichtiger und komplementiert den konventionellen Umweltschutz.

Was wir als Individuen und als Gesellschaft in unseren Gedanken verdrängen, taucht an einem anderen unerwarteten Ort wieder auf: in der Aussenwelt als Umweltproblem, das uns zum Hinschauen zwingt.


© copyright 2016 Markus Braun