Buch 1

Aus dem Gleichgewicht

Verlag Simon Nomis, ISBN 978-3-9521520-1-0

Sieben Gegenüberstellungen von Krankheitssymptomen und Umweltproblemen verrücken die Sicht auf den Umweltschutz.

Krankheitssymptome beim Menschen (zum Beispiel ein Kreislaufkollaps oder Verdauungsprobleme) kann man als Ungleichgewichte der individuellen, menschlichen Psyche deuten. Im vorliegenden Buch wird der Frage nachgegangen, ob Umweltprobleme (wie etwa die Klimaerwärmung, der Abbau der Ozonschicht oder die Verstädterung) Zeichen von Ungleichgewichten auf der kollektiven Ebene sind.

Ein interessanter Vergleich zwischen der Medizin und dem Umweltschutz. Das Buch liefert die Basis zum Komplementären Umweltschutz. Seit 2011 werden diese Inhalte im Rahmen des Studienlehrganges Eco Economics – Nachhaltige Wirtschaft zusammen mit einem Arzt doziert. Bezug des Buches: siehe Kontakt.

Folgende sieben Themen werden beim komplementären Ansatz in der Medizin und im Umweltschutz im Buch 1 einander gegenüber gestellt:

1. Kollaps beim Menschen und beim See
2. Asthma und Baumkrankheit
3. Fieber beim Menschen und Klimaerwärmung
4. Hautkrebs und Abbau der Ozonschicht
5. Depression und Überschwemmungen
6. Verdauungsprobleme und Bodenvergiftung
7. Krebs beim Menschen und Verstädterung



Buch 2

Wirtschaft zum Wohle aller?

Die Kunst liegt im Gleichgewicht

Verlag Simon Nomis, ISBN 978-3-9521520-3-4

In diesem Buch geht es um die Nachhaltige Wirtschaft. Aber auch um uns selber, wie nachhaltig wir unser eigenes, individuelles System, unseren Körper managen. Oder unser kollektives System, die gemeinsame Umwelt und Natur. Von beiden hängt die Wirtschaft ab; auf beide baut sie. Doch beide sind wir am Ausbrennen, was alles andere als nachhaltig ist.

Das Buch zeigt an acht Beispielen, wie analog die drei Systeme des Menschen, der Umwelt und der Wirtschaft funktionieren. Aus den Gegenüberstellungen aufbauend werden zahlreiche Lösungsansätze für die Nachhaltige Wirtschaft aus der Komplementären Medizin und dem Komplementären Umweltschutz abgeleitet.

Konkret werden folgende Themen im Buch dargestellt: Arbeit und Erholung, Nehmen und Geben, Krieg und Frieden, Beschleunigung und Entschleunigung, Verletzen und Schützen, Macht und Ohnmacht, Aufbau und Abbau, Wachstum und Bescheidenheit sowie Überforderung und Gelassenheit.

Nachhaltiges Managen ist eine Kunst. Und eine Chance. Die Schweiz ist eines der innovativsten Länder der Welt.

Die sieben Themen im Buch 1 „Aus dem Gleichgewicht“ (siehe oben) werden im Buch 2 „Die Kunst liegt im Gleichgewicht“ nochmals aufgenommen und um folgendes Thema ergänzt:

8. Burnout beim Menschen und bei der Erde

Alle acht Themen werden im Buch 2 in einen Kontext zur Nachhaltigen Wirtschaft gestellt. Und für alle acht Themen werden zahlreiche Lösungsansätze, mit ca. 200 Ideen vorgeschlagen, um die Kunst des Gleichgewichts zu leben. Diese Lösungsideen für die drei Ebenen Mensch, Wirtschaftsunternehmen und Umwelt sind aber keinesfalls abschliessend zu sehen; es liegt im Ermessen jedes einzelnen, im Sinne des vorgeschlagenen Weges weitere Ideen zu finden und umzusetzen.

Bezug des Buches: siehe Kontakt.

Fachartikel in der Zeitschrift „Umweltperspektiven“ 1/14

Das Zwillingsbuch ist da.



Buch 3

Erfolg durch Nachhaltiges Managen

Verlag Simon Nomis, ISBN 978-3-9521520-2-7

Das Buch «Erfolg durch Nahhaltiges Managen» zeigt im Einzelnen die Grundsätze zum Prozessmanagement, zum Qualitätsmanagement*, zum Umweltmanagement* und zum Sozialmanagement, aber auch dessen Zusammenführung zu einem Integrierten Management-System, als Grundlage für die Nachhaltige Wirtschaft.

Nachhaltiges Managen bringt mehr Wert als nur reine ökonomische Optimierung für Einzelne. Jedes Unternehmen könnte ins bestehende Management-System ohne Probleme systematisch Umwelt- und Sozialmassnahmen integrieren, zum Wohle aller. Und im Sinne von mehr Gleichgewicht.

Dieses Buch dient in erster Linie als Instrument und Grundlage für die Vorlesungen mit den Studierenden. Bezug des Buches: siehe Kontakt.

* unter Einbezug der revidierten Normen
ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015





© copyright 2017 Markus Braun